Zum Inhalt springen

Impotenz und Eroxel - Das Problem und die Lösung

Dieser Begriff wird häufig auf unterschiedliche Weise verwendet und muss erklärt werden. Impotenz ist, medizinisch ausgedrückt, die Unfähigkeit zur Fortpflanzung. Mann oder Frau. Sie ist auch als Impotentia générandi bekannt. Es gibt jedoch eine allgemeinere Definition, nach der Impotenz die Unfähigkeit zum Geschlechtsverkehr bedeutet.

Es gibt viele Formen von Impotenz

Manchmal ist es schwierig, zwischen Impotenz, erektiler Dysfunktion und Unfruchtbarkeit zu unterscheiden. Drei häufige Formen der Impotenz lassen sich unter der allgemeinen Definition von Impotenz zusammenfassen:

Sterilität/Impotentia generandi

Sterilisation bedeutet, dass ein Mann sich nicht fortpflanzen kann. Das bedeutet, dass Geschlechtsverkehr möglich ist, aber keine Fortpflanzung möglich ist.

Unfruchtbarkeit kann bei Männern aufgrund von Erkrankungen der Hoden, der Samenleiter oder einer Funktionsstörung der Spermien auftreten. Prader-Willi-Syndrom, oder Infarkt.

Anejakulation

Anejakulation ist das Ausbleiben des Geschlechtsverkehrs beim Sex. Ein Orgasmus kann aber dennoch auftreten. Eine Anejakulation tritt auf, wenn eine Nervenschädigung vorliegt, die eine Ejakulation auslöst. Dies kann zum Beispiel durch Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes mellitus oder Verletzungen des Rückenmarks geschehen.

Warten Sie nicht darauf, dass sich Ihr Problem verschlimmert. Implementieren Sie Eroxel in Ihre tägliche Ernährung und Sie werden die guten Ergebnisse spüren: Eroxel

Erektile Dysfunktion: Ursachen

Damit eine Erektion zustande kommt, muss ein komplexes Regelwerk beachtet werden. Dazu gehören Nerven, Blutgefäße und Hormone, aber auch die Psyche. Erektile Dysfunktion ist ein komplexes Thema. Es gibt viele Möglichkeiten. Erektionsstörungen haben meist organische Ursachen, insbesondere bei älteren Männern.

Dazu gehören in erster Linie:

  • Kardiovaskuläre Erkrankungen
  • Hoher Blutdruck
  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Diabetes
  • Nierenschäden
  • Verletzungen oder Operationen an der Prostata
  • Wirbelsäulenschäden durch Abnutzung und Verschleiß
  • Hormonelle Störungen
  • Multiple Sklerose, eine Erkrankung des Nervensystems
  • Rauchen, Drogenmissbrauch und Alkoholmissbrauch
  • Stress
  • Depression
  • Persönlichkeitskonflikte

Erektionsstörungen können oft ein Anzeichen für eine ernstere Erkrankung sein und sollten sofort behandelt werden. Erektile Dysfunktion sollte ernsthaft von einem Arzt behandelt werden.

Behandlung von Impotenz

Je nach Diagnose können Medikamente oder mechanische Hilfsmittel zur Behandlung der Impotenz eingesetzt werden. Je nach Ursache kann auch eine Operation in Frage kommen.

Eines der besten natürlichen Nahrungsergänzungsmittel ist Eroxel, es verursacht keine Nebenwirkungen und enthält wirksame Inhaltsstoffe: Eroxel Kaufen

 

Schlagwörter: